Industry conversion tables for German firm-level data

Projektleitung
Dierks, Steffi; Schiersch, Alexander; Stede, Jan
Beteiligte Mitarbeiter
Dierks, Steffi (Statistikamt Nord)
Schiersch, Alexander (DIW Berlin)
Stede, Jan (DIW Berlin)
Institutioneller Anbindung
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V. (DIW Berlin)
Statistikamt Nord
Studienlaufzeit
2017-2019
Kurzbeschreibung

Informationen zur Sektorzugehörigkeit sind oftmals eine Voraussetzung für Analysen auf Firmenebene. Die Veränderung der Industrieklassifikation von ISIC 3.1 zu ISIC 4, die in Deutschland mit der Veränderung der Klassifikation der Wirtschaftszweige WZ 2003 nach WZ 2008 implementiert wurde, verhindert die Verwendung langer Zeitreihen auf disaggregierter Sektorebene. Die vorliegende Studie nutzt Daten des deutschen Unternehmensregisters 2007 und 2008, mit mehr als vier Millionen Beobachtungen jedes Jahr, um Konvertierungstabellen (conversion tables) für die Wirtschaftsabschnitte auf drei-Steller Ebene und höher zu erstellen. Um eindeutige Sektor-Paare zu definieren wählen wir den ökonomischen Sektor mit dem höchsten Anteil von Firmen im ursprünglichen Sektor für die eins-zu-eins-Zuordnung. Deskriptive Statistiken zeigen, dass die Mehrheit der Sektor-Paare durch sehr hohe Anteile der Zuteilung von Firmen zum aktualisierten Sektor gekennzeichnet sind. Ein Test der Robustheit der Ergebnisse bestätigt, dass die Sektor-Paare in den Tabellen – mit wenigen Ausnahmen – konsistent mit der Liste an möglichen Paarungen sind, die vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht wurde.

Ziel

Erstellung von Konvertierungstabellen (conversion tables) für die Wirtschaftsabschnitte auf drei-Steller Ebene und höher der Wirtschaftszweige WZ 2003 nach WZ 2008

Geografischer Bezug
Deutschland
Überblick Methoden
Relative Häufigkeiten, deskriptive Statistiken
Art und Anzahl der Erhebungen
AFiD-Panel Unternehmensregister
Weitere Informationen zu den Erhebungen der Studie
FieldValue
Public Access Level
Public
Name, Inititution : 
Statistikamt Nord