Studienbestand: 
Studien am FDZ-BO
StudyID: 
s0029
Letze Aktualisierung der Studie: 
Di, 2015-12-22

Innovationsverhalten klein- und mittelständischer Unternehmen

Projektleitung
Matiaske, Wenzel; Freytag, Per V.; Cornett, Andreas P.; Hinz, Holger
Beteiligte Mitarbeiter
Oliver Dannenberg
Jørn Damm Thaysen
Institutioneller Anbindung
Helmut-Schmidt-Universität (Universität der Bundeswehr Hamburg)
University of Southern Denmark
Universität Flensburg
Gefördert durch
STIRN-Stiftung; Interreg IIIA-Mittel der Europäischen Union
Studienlaufzeit
10.2002 bis 03.2006
Kurzbeschreibung

Bei dem Forschungsprojekt „Innovationsverhalten klein- und mittelständischer Unternehmen“ handelt es sich um ine deutsch-dänische Zusammenarbeit, deren Ziel es ist, zum Verständnis von Innovationsprozessen und deren kooperativen Zusammenhängen beizutragen. Basis der Studie bilden die Daten einer breit angelegten uantitativen Befragung von Unternehmen und Beratungsinstitutionen aus dem Jahr 2003.
Zentraler orschungsgegenstand des deutsch-dänischen Projektes sind Unterschiede im Innovationsverhalten
von kleinen und mittleren Unternehmen und der unterstütztenden Beratungswirtschaft in Deutschland und Dänemark. Dazu wurde eine breit angelegte Fragebogenuntersuchung in den Regionen Süd-, und Westdänkemark, Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt, um „die kritischen Erfolgsfaktoren zu identifizieren, die erfolgreiche Strategien und Verhaltensmuster determinieren“ (Dannenberg &
Thaysen 2005). Der Einbezug sowohl von Unternehmen als auch von Beratungsinstitutionen verschiedener Branchen in die Stichproben der Untersuchung erlaubt es, das Zusammenspiel von Unternehmen, dem Beratungssystem und Forschungs- und Entwicklungsinstitutionen auch in Hinblick auf einen binationalen Vergleich quantitativ zu untersuchen.

Ziel

Das Projekt verfolgt die Frage, ob und gegebenenfalls, inwieweit Kooperationen bzw. Netzwerkbildung der Qualität der Innovationstätigkeit förderlich sein können. So liegt das Ziel liegt darin, „ein Verständnis der Innovationsprozesse in kooperativen Zusammenhängen und deren Bedeutung für die regionale Wirtschaftsentwicklung zu erlangen“ (Dannenberg & Thaysen 2005). Das durch die Untersuchung genierierte Wissen über die die Organisation von Innovationsprozessen und die Beziehungen der beteiligten Akteure soll zur Minderung von Hindernissen bei der Durchführung von Innovationen dienen. Zusammenfassend bezieht sich das Erkenntnisinteresse des Forschungsprojektes auf folgende Sachverhalte (vgl. Dannenberg & Thaysen 2005):

  • zweckmäßige Organisierung von Innovationsverläufen,
  • Arbeitsweise beratender Institutionen und Vorschläge zur Verbesserung der Instrumente, die dazu beitragen sollen, die Transformation von neuem Wissen in neue Produkte und Prozesse zu sichern,
  • kurz- und langfristige Bedeutung von Innovationen für die regionale Entwicklung,
  • neue Instrumentarien in der regionalen Wirtschaftspolitik,
  • Offenlegung von Innovationsstrategien und kritischen Erfolgsfaktoren.
Geografischer Bezug
Deutschland
Dänemark
Überblick Methoden
Als Orientierung diente der Hauschildsche Fragebogen zur Messung des Innovationsgrades neuartiger Produkte. Das Instrument wurde zwischen den deutsch-dänischen Projektpartnern abgestimmt. Die quantitativen Befragungen wurden zusätzlich von Experteninterviews mit Vertretern aus Unternehmen und Beraterinstitutionen begleitet.
Art und Anzahl der Erhebungen
Einmalige standardisierte Befragungen von vier unterschiedlichen Stichproben
Weitere Informationen zu den Erhebungen der Studie

Relevante Publikationen

  • Gretzinger, S.; Hinz, H.; Matiaske, W. (2010): Strong Ties, Weak Ties and the Management of Innovation: The Case of Danisch and German Small and Medium Enterprises.
    In: Tuunanen, M; Windsperger, J.; Cliquet, G.; Hendrikse, G. (ed.): New Developments in the Theory of Networks: Franchising, Cooperatives and Alliances, Heidelberg: Springer, 227-298.
  • Spey, M. (2005): Virtuelle Unternehmensnetzwerke: Ein Modell zur Erklärung von Entstehung und Erfolg.
    Deutscher Universitätsverlag.
  • Cornett, A.P.; Soerensen, N.K. (2004): System of Innovation and Linages in an Interregional Perspective: a Comparative Analysis of Northern Germany and Western Denmark.
    In: Johansson, I. (ed.): Regions in Competition and Cooperation, University of Trollhättan, Udevalla, 229-251.
  • Dannenberg, O.; Thaysen, J. D. (2005): Innovationsnetzwerke bei Klein- und Mittelunternehmen: Ein binationaler Vergleich.
    Discussion Paper Nr. 8, Universität Flensburg.
  • Gretzinger, Susanne (2010): Cooperation in Innovation Networks: The Case of Danish and German SMEs.
    In: Management Revue, 21 (2), S. 193-216.